04.05.2019

Regen, Hagel und Schnee: Am ersten Mai-Wochenende präsentierte sich das Wetter, als wäre es noch April. Unserer Hochzeitsüberraschung auf der Wilhelmshöhe am Stemweder Berg tat das keinen Abbruch. Der Pavillon des Gasthauses bot hier glücklicherweise ideale Bedingungen, um die Zeremonie nach der Trauung trocken und für alle Beteiligten komfortabel zu gestalten. So konnten wir unser Arrangement, das eigentlich im Anschluss an die Trauung gedacht war, sogar schon vorzeitig aufbauen und die Gäste durften unsere Pfauentauben schon während der freien Trauung bewundern. Auch unseren rosafarbenen Teppich hatten wir nicht draußen vor dem Pavillon, sondern vor dem Eingang zum Trautisch ausgelegt.
Im Anschluss an die Trauzeremonie führten wir in einer kleinen Schauerpause durch unser kurzweiliges Programm. Die Gäste und das Brautpaar waren einhellig der Meinung, das es so sogar noch ein bisschen schöner gewesen ist, als nach dem ursprünglichen Plan alles unter freiem Himmel zu arrangieren. Solch eine Resonanz freut uns sehr, zumal, wenn wir aus Witterungsgründen improvisieren müssen.